Parkhotel Landau: Fassadensanierung und Erweiterung

7. Okt 2019

Parkhotel Landau: Fassadensanierung und Erweiterung

Das Parkhotel Landau investiert in die Zukunft und hat die Werkgemeinschaft Landau mit der Realisierung eines Anbaus für über 30 Betten beauftragt. Der Erweiterungsbau wird bewusst vom Bestandsgebäude abgesetzt und präsentiert sich als dreigeschossige Villa, die über ein gläsernes Treppenhaus mit dem Hauptgebäude verbunden ist.

 

Gleichzeitig wird die Fassade erneuert und optisch an die denkmalgeschützte Umgebung angepasst: So orientiert sich z.B. die Außenfarbe an die Sandsteinfassade der unmittelbar angrenzenden Festhalle, ein Sockel greift die Gliederung der umliegenden Gründerzeitvillen auf und auch die neuen doppelflügeligen Fenster tragen zu einem harmonischen Erscheinungsbild bei. Außerdem wird der hervorstehende Glaserker am Haupteingang durch einen klassischen, symmetrisch gegliederten Vorbau ersetzt – ein Motiv, das sich ebenfalls in der Festhalle wiederfindet.

 

Das städtebauliche Konzept und der Entwurf stammen von Prof. Florian Burgstaller, der an der Hochschule Karlsruhe tätig ist. Die Werkgemeinschaft Landau ist verantwortlich für die Genehmigungs- und Ausführungsplanung sowie Ausschreibung/Vergabe und Bauüberwachung.

Zurück zur Übersicht«
/*)">*/
MENU