BAUFELD 28/28A

Neubau und Sanierung/Umnutzung Bestandsgebäude
Projektbeschreibung und Daten 
Projektbeschreibung und Daten 

Die ehemalige Remise bildet den südöstlichen Abschluss des Wohnparks am Ebenberg – einem neuen Stadtviertel, das durch Konversion des ehemaligen Kasernenareals in Landau entsteht. Prägend für das Viertel ist das Miteinander von Alt und Neu – so auch auf dem Baufeld 28/28a. Das Bestandsgebäude aus der Gründerzeit wird ergänzt durch einen neuen Geschosswohnungsbau und ein Ensemble aus Maisonette-, Geschosswohnungen und Penthäusern. Alle Gebäude gliedern sich um einen privaten, durchgrünten Innenbereich, der den Bewohnern als Rückzugs- und Erholungsort dient. Die neue Anlage dient überwiegend der wohnlichen Nutzung. Im Bestandsgebäude sind zusätzlich gewerbliche Einheiten mit einer ruhigen Nutzung vorgesehen. Ziel ist ein generationsverbindendes Wohnen mit Familien, älteren/jüngeren Paare und Singles sowie die Möglichkeit von Wohnen und Arbeiten in einem Quartier. Größere und kleinere Wohneinheiten mit sogenannten „Schaltzimmern“, die je nach Bedarf einbezogen oder ausgegliedert werden können, bieten variable Grundrisse. Das Baufeld 28/28a ist eine Zusammenarbeit der Werkgemeinschaft Landau mit dem Büro für Planungskunst, Dominik Burkard, Karlsruhe.

Leistungsphasen 1-8
Planungszeit 2017-2019
Bauzeit 2019-2020
Fotos Werkgemeinschaft Landau
Nutzfläche n.n.
Umbauter Raum n.n.
slide up slide down
MENU