VERBANDSGEMEINDE THALEISCHWEILER-WALLHALBEN

Neubau Verwaltungsgebäude
Projektbeschreibung und Daten 
Projektbeschreibung und Daten 

Im Rahmen eines Vergabeverfahrens für öffentliche Aufträge (VgV) erhielt die Werkgemeinschaft Landau den Zuschlag für den Neubau des Verwaltungsgebäudes der Verbandsgemeinde Thaleischweiler-Wallhalben, die 20 unabhängige Ortsgemeinden umfasst. Im Zuge einer dem Vergabeverfahren vorausgegangenen Wirtschaftlichkeitsuntersuchung durch ein externes Büro hatte man sich bereits für den Abbruch des Bestandsgebäudes und eine Neuplanung mit Außenanlagen und Parkplatz entschieden. Der Entwurf der Werkgemeinschaft Landau sieht ein dreigeschossiges Gebäude vor, das über einen zurückversetzten und großzügig verglasten Haupteingang erschlossen wird. Das Herzstück bildet ein 170 m² großer, innenliegender Sitzungssaal. Er ist bewusst im Erdgeschoss verortet – auf Augenhöhe mit den Bürgerinnen und Bürgern – und kann mit dem großräumige Foyer zu einem 250 m² großen Veranstaltungsraum für Empfänge, Konzerte Vorträge o.ä. zusammengeschlossen werden. Ebenfalls im Erdgeschoss befinden sich die Bürgerdienste. Die beiden oberen Stockwerke öffnen sich zu einem begrünten Innenhof, der als Aufenthaltsbereich genutzt werden kann. Da sich das Gebäude rückseitig in den Hang schiebt, entstehen hier fensterlose Räume, die sinnvollerweise für Registratur, Archiv und Technik genutzt werden. Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit Hofmann Röttgen Landschaftsarchitekten BDLA, die für Planung der Außenanlagen verantwortlich zeichnen. Diese sehen u.a. repräsentative, terrassierte Treppenanlage als Zugang zum Gebäude vor. Die Terrassen bieten Sitzmöglichkeiten und schaffen einen einladenden und naturnahen Vorplatz.

Leistungsphasen 1-8
Fertigstellung 2023
Fotos Werkgemeinschaft Landau
Nutzfläche 1.650 m²
Umbauter Raum 10.400 m³
slide up slide down
MENU