Spatenstich für „Generation 21 – Zukunft Leben Landau“

15. Mai 2019

Spatenstich für „Generation 21 – Zukunft Leben Landau“

Mit dem Spatenstich am 15. Mai beginnen nun offiziell die Bauarbeiten für eines der größten Projekte mit Schwerpunkt altersgerechtem Wohnen in Landau. Im südlichen Teil des Wohnparks am Ebenberg entstehen in einem Ensemble aus Bestands- und Neubau verschiedene Formen des Seniorenwohnens und der Pflege. Ergänzt werden diese durch Maisonette-Wohnungen für jüngere Paare/Familien, Büros und Praxen sowie ein Café. Bauherr ist die „Generation 21 – Zukunft Leben Landau“, die als Partner die Ökumenische Sozialstation für die Seniorenbetreuung gewinnen konnte.


Das inhaltliche Konzept wurde von der TIMON Grundinvest GmbH entwickelt, die architektonische Umsetzung erfolgte durch eine Arbeitsgemeinschaft der Werkgemeinschaft Landau und H₂S architekten aus Darmstadt. Im Rahmen eines Auswahlverfahrens für die Grundstücksveräußerung erteilte die Stadt Landau im Frühjahr 2017 den Zuschlag für das Bestandsgebäude 110 und die angrenzende Fläche, auf der ein Neubau mit gemeinsamer Außenflächen und Tiefgarage entstehen wird.


Für den Neubau sind 52 Eigentumswohnungen auf 4 Etagen mit Wohnflächen zwischen ca. 50 und 130 qm geplant. Im Bestandsgebäude entstehen insgesamt 46 Wohnungen und Appartements sowie 3 Gewerbeeinheiten, die Appartements und Wohnungen mit Wohnflächen zwischen ca. 35 und 150 qm, die Gewerbeeinheiten zwischen 190 und 270 qm.


Im Bestandsgebäude werden verschiedene Formen des Seniorenwohnens mit passender Infrastruktur, Service und Pflege angeboten aber auch normale Wohnungen sowie größere „Townhouses“ z.B. für Familien. Die Ökumenische Sozialstation unterhält ein eigenes Quartiersbüro im Bestandsgebäude zur Organisation der Versorgung hilfsbedürftiger Bewohner. Außerdem findet sich im Bestandsgebäude ein „Betreutes Wohnen Plus“ mit 25 Appartements im 2. OG sowie eine Wohnpflegegemeinschaft im Stockwerk darunter. Beide Wohnformen werden über die Sozialstation versorgt.


Bei den Bewohnern im Neubau handelt es sich überwiegend um Eigennutzer jedweder Altersstruktur, so dass es eine bunte Mischung an Hausgemeinschaften gibt, die sich im Sinne des Generationenwohnens begegnen und austauschen und ebenfalls bedarfsgerechte Versorgung und ggf. Pflegeleistungen abrufen und erhalten können.


Der Erdaushub für die zukünftige Tiefgarage läuft bereits – noch in diesem Monat wird mit dem Bau des neuen Gebäudes begonnen. Im Bestandsgebäude sind die Entkernungsarbeiten bereits angelaufen. Im Anschluss wird z.B. die Fassade und der Dachstuhl erneuert sowie die Fenster ausgetauscht. Die Rohbaufertigstellung beider Gebäude ist für kommendes Frühjahr vorgesehen und die endgültige Fertigstellung für nächstes Jahr im Herbst.


Fast 90% aller Wohnungen und Appartements sind bereits verkauft. Nur für die Gewerbeeinheiten (Café, Tagesbistro am Kopfende sowie Freiberufler-Praxen o.ä. in den beiden Einheiten auf der Längsseite im EG) werden noch Partner gesucht – Interessenten hierfür können sich direkt beim Bauträger melden.

 

Weitere Informationen über das Projekt Baufeld30a/31 - Generation 21

Zurück zur Übersicht«
/*)">*/
/*)">*/
MENU